Flash und Suchmaschinen - Render Text as HTML

Bei meiner aktuellen Arbeit an einer Web-Visitenkarte komplett in Flash bin ich heute über eine Funktion gestoßen, die mir vollkommen neu war. "Render Text as HTML". Da ich aufgrund der vielen englischen Spezialisten-Foren Software immer nur auf Englisch installiere, kann ich nicht genau sagen, wie die Funktion auf Deutsch heisst, aber der Knopf versteckt sich im Eigenschaften-Register eines Dynamischen Textfeldes und ist mit zwei Tag-Klammern <> gekennzeichnet. Bei statischen Texten funktioniert das merkwürdigerweise nicht.

Die Funktion bewirkt, dass beim Veröffentlichen des Flash-Projektes in die HTML Datei ein Kommentar geschrieben wird, in dem die ganzen Inhalte dann stehen. Der Kommentar steht direkt unter dem Body-Tag und beginnt mit

<!--text used in the movie-->

Ob das viel bringt ist die Frage. Gut, der Text wird dadurch für einen Suchmaschinenbot lesbar. Aber für mich sieht das eher wie Keyword-Spamming aus, wenn man Inhalte in HTML-Kommentaren versteckt. Ob ein Suchmaschinenbot das auch so sieht, oder ob er fröhlich die Inhalte indiziert kann ich natürlich nicht sagen. Aber sicher ist, daß die "Render Text as HTML" Funktion keinen standardgemäßen HTML-Code erzeugt und deshalb sicherlich nicht viel mehr bringt, als ein paar gutgewählte Meta-Tags.

Dazu kommt, daß die HTML-Datei ja nicht jedesmal neu generiert wird, wenn der Flashfilm über die Webseite aufgerufen wird. Nutzt man also wirklich dynamischen Inhalt per XML-Datei und erneuert diese XML-Dateiinhalte regelmäßig über Webinterfaces, so wird zwar der neue Inhalt im Flashfilm angezeigt, der HTML-gerenderte Text bleibt aber immer noch der alte. Klingt für mich eher nach einem verzweifelten Versuch den Webstandard-Propheten, die sich regelmäßig und gerne gegen Flash aussprechen, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Ein weitaus besserer Versuch ist mit SWFObject möglich. Damit lassen sich Alternativseiten programmieren. Wenn der Client kein Flash unterstützt, wie das bei einem Suchbot der Fall ist, wird alternativ eine HTML-Seite angezeigt. Diese Alternativseite muss natürlich auch programmiert werden, was wesentlich mehr Arbeit bedeutet. Aber wer seine Webseite indiziert haben will und trotzdem nicht auf die schönen Features von Flash verzichten will, sollte vielleicht diesen Weg gehen.

Man kann die Gelegenheit natürlich auch direkt nutzen und die Alternativseite für mobile Enderäte optimieren. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen :)