Die "Drupal Pledge of Allegiance" war nicht viel mehr als eine enttäuschende Lüge

Mal ganz ehrlich: Was soll der Quatsch? Seit Monaten ist die Drupal Community, speziell die Modul-Seiten, voll von dem motivierten Versprechen: "I pledge that [Name des Moduls] will have a full Drupal 7 release on the day that Drupal 7 is released." Das war das riesige Problem beim Wechsel von Drupal 5 auf 6. Selbst 1 Jahr nach dem Release von Drupal 6 waren viele der wirklich wichtigen Drupal Module (wie z.B. XML Sitemap) noch nicht stabil für D6 verfügbar. Produktivseiten auf Drupal 6 zu releasen war quasi unmöglich.

Als Drupal 7 in seiner ersten Alpha letztes Jahr zum Download angeboten wurde, fand sich auf immer mehr Modulseiten diese oben genannte "Drupal Pledge of Allegiance". Leider alles nur eine Farce. Heute habe ich diesen Blog hier auf Drupal 7 migriert. Mit dem Ergebnis, dass ich "jedes" meiner Module deaktivieren musste, weil es keinen Drupal 7 release dafür gab. Und nicht wenige davon, hatten ihr Versprechen abgegeben. Manche Modul-maintainer hatten sogar die Dreistigkeit den Pledge wieder von der Seite zu nehmen, nachdem Drupal rauskam und das Modul noch nicht kompatibel war. Eigentlich funktionieren (bis auf wenige tolle Ausnahmen) nur die Module, die in den Drupal Core gewandert sind. Also CCK, Token, Imagecache etc. Alles andere ist instabiler Schrott. Z.B. XML sitemap. Der Drupal 7 Release des Moduls verursacht so viele Fehlermeldungen, dass ich froh war, dass es sich ohne totalen Datenverlust wieder entfernen ließ.

Nachdem ich mich wegen den leeren Versprechungen der Modul-Maintainer seit Monaten drauf gefreut habe, beim Drupal 7 Release sofort loslegen zu können, ist die momentane Situation wirklich eine herbe Enttäuschung. So kann's auf jeden Fall nicht weitergehn. Abschließend gibts noch eine schlechte und eine noch schlechtere Nachricht. Die schlechte zuerst: Views ist leider doch nicht in den Drupal 7 Core gewandert. Keine Ahnung warum. Vielleicht weil die Oberfläche für Neulinge ziemlich unverständlich wirken kann. Die noch schlechtere Nachricht: Das Views-Modul für Drupal 7 funktioniert auch nicht vernünftig. Wenn ich einen bereits bestehenden View versuche zu speichern kommt ein dicker SQL-Fehler. Keine Ahnung ob dieser ganze Mist auch passiert, wenn man eine Seite auf Drupal 7 von Grund auf neu aufsetzt. Aber in diesem Fall läuft eigentlich nur das, was Drupal aus dem Core heraus bietet. Nur, ohne Views ist Drupal eigentlich ziemlich schwach... Da reichts grad mal für ein Blog. Und selbst allvintage.net habe ich mittlerweile wieder auf Drupal 6 "zurückmigriert"...

Kommentare

Da kann ich dich nur bedauern. Viel Spaß beim wieder zurück-zurück-imigrieren, denn ohne D7 könnte ich keine der aktuellen Webanforderungen im Netz erfüllen.

 

Gut wenns um Gewohnheiten auf Kosten neuer Webstandarts oder neuer Nutzergewohnheiten geht, die man ignorieren möchte, kann man natürlich auf all die Dinge verzichten, die D7 erst möglich macht. Ansonsten wirds dann schon schnell dünn mit D6.

 

Es ist immer die selbe Leier und fängt echt an zu langweilen und ich bin nicht alleine mit der Meinung, wenn ich sage, ich bin froh dass ich mit D4 keine Webseiten mit heutigen Anforderungen machen muss und ich bin stolz darauf dazu beigetragen zu haben, dass D7 vollständig wird. Aber du kannst ja auf D9 warten und bis dahin auf Joomla umsteigen :) ... ein Kongkurrent weniger :-D

 

PS: input filter auf full html by default?? oh jeee ....

vergiss bei deinem kommentar mal nicht den zeitlichen kontext. der artikel ist ein ganzes jahr alt. klar, dass sich mittlerweile was getan hat. ich bin mit meinen projekten auch längst bei 7 angelangt. drupal 7.0! war auf jeden fall sehr enttäuschend, wenn man bedenkt wieviel versprochen wurde.