Balsamiq Mockups

Das Programm Balsamiq Mockups bietet eine sensationelle Oberfläche um in kürzester Zeit aussagekräftige Mockups für Onlineanwendungen und mobile Endgeräte zu erstellen. Mit einem wirklich großen Satz an vorformatierten Elementen braucht man sich keine Gedanken um Design machen und kann sich vollständig auf Fnuktionalität, Platzierung, etc. konzentrieren. Einen schnellen Eindruck vermittelt die Web-Demo unter http://builds.balsamiq.com/b/mockups-web-demo/ aber das Programm kann noch viel mehr als der erste Blick verrät:

Erstellt man seine Mockups mit Photoshop o.a. Grafikprogrammen sind diese oft schon sehr durchgestaltet. Das hinterlässt beim Kunden schnell den Eindruck, dass es sich hier nicht um ein Mockup, sondern um einen Designvorschlag handelt. Balsamiq Mockups löst das Problem, in dem es seine vorformatierten Elemente bewusst im Scribble-Look anbietet. Das Resultat sieht aus wie mit einem Bleistift gezeichnet und bleibt damit offensichtlich eine Grundlage für gemeinsame Diskussion und Weiterentwicklung.

Mockups gibt es außerdem in verschiedenen Varianten: als Software, als Online-Kollaborationstool, und als Plugin z.B. für JIRA, Confluence, FogBugz und XWiki. Das ermöglicht Wireframing direkt in ihrem Kollborationstool. Laut dem Developer-Forum ist eine Integration in Open Atrium ebenfalls geplant. Die Software gibt es als Demo (voll funktionsfähig, nur ohne die Möglichkeit zu speichern) und als Vollversion für $79. 

Richtig stark wird Mockups aber erst durch seine Community. Hier gibt es z.B. die Möglichkeit vorgefertigte Mockup-Elemente zu importieren (also z.B. einen Satz von Drupal-Seitenelementen), oder natürlich die Pro Tools mit denen der Export von Mockup zu Code möglich ist. Mit wenigen Klicks macht man so aus seinem Wireframe einen HTML-Cickdummy, eine RIA auf MXML-Basis oder sogar eine Android-Application.

Balsamiq Mockups ist eine Anwendung die für Designer und Entwickler nicht nur einen Blick sondern auch sein Geld wert ist. http://balsamiq.com/products/mockups